Archive for February, 2004

Einen für Hanjo

Sunday, February 29th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Lolle fängt wieder an. Heisst das, dass Eeva auch wieder in die Uni kommt?
DasErste.de – Berlin, Berlin

12 Spiele, 12 Punkte

Sunday, February 29th, 2004 | Sport | No Comments

Na, das sollte doch zu schaffen sein, diesen Vorsprung auf Platz 3 noch bis über die Ziellinie zu retten. Langsam kann man anfangen mit den Zaster-League-Geldern zu planen.

Und weil Ismaël das so wichtige 1:0 geschossen hat (und damit sein unglückliches Eigentor aus dem Hinspiel wieder gut machte), hier nochmal eine Aussage von ihm in Bezug auf sein SportBlitz Interview.

Werder-Magazin: “Du hast auch Dein erstes längeres Fernsehinterview auf deutsch souverän bewältigt. Warst Du nervös?

Ismaël: “Nein, aber ich musste mich sehr konzentrieren. Vor allem, weil ich davon ausging, dass Radio Bremen auch wirklich ein Radiosender ist. Als ich dann die Kameras sah, war ich etwas erschrocken [lacht]. Aber wegzulaufen ist nicht meine Art, da musste ich eben durch.

Neue Domain

Friday, February 27th, 2004 | Internet gucken | No Comments

treehugginpussy lässt sich jetzt auch über www.nichtfickerzone.de erreichen. Jetzt brauch ich nur noch einen Namen, den ich meinen Eltern schreiben kann. Vorschläge?

Spass mit der BSAG

Friday, February 27th, 2004 | Allgemein | No Comments

oder “Ich lerne, nicht auf Strassenbahnen zu spucken”

Letzen Dienstag ging ich mit Alex und Nina ins Piano, um einen Salat zu essen. Dummerweise hatte Alex nicht genug Geld, also mussten wir noch zum Geldautomaten, der glücklicherweise genau gegenüber steht. Ich steh also so rum und warte auf Alex und sehe zu, wie eine Strassenbahn hält.
Das ist auch nicht verwunderlich, denn vor der Sparkasse ist eine Haltestelle. Ungewöhnlich dagegen war, dass der Fahrer der Strassenbahn aussteigt und einen Radfahrer anhält. Dieser, ein Teenager im besten Sinne, versucht dem Fahrer auszuweichen, wird aber am Arm gepackt und mit den Worten “Dir werd’ ich zeigen, wie man auf Strassenbahnen spuckt!” vor die Bahn gezerrt. Da der junge Mann noch ein Fahrrad unter sich hatte, war es von seiner Arte eher ein Hoppeln. Da standen die beiden nun vor der Strassenbahn und der erzürnte Fahrer forderte: “Mach den Rotz weg.” Der Jüngling antwortete noch kleinlaut: “Ich hab doch kein Tuch”, bevor ihm mit seinem eigenem Ärmel demonstriert wurde, dass er kein Tuch bräuchte, um seinen Rotz zu entfernen. Daraufhin wurde dem jungen Mann durch den Angestellten bedeutet, er dürfe sich jetzt entfernen, und der junge Mann und der Fahrer gingen ihrer Wege.
Ich vermute, dass diese Methode einen nachhaltigen Eindruck auf den jungen Mann machte und konnte mich des Schmunzelns nicht ganz enthalten.

111,3

Friday, February 27th, 2004 | Uncategorized | No Comments

2,14

Friday, February 27th, 2004 | Sport | No Comments

Disclaimer: Dieser Artikel enthält keine Küblböck-Witze

Nein, das ist nicht das neue Gewicht von Malte.
Sondern die Promille mit denen Razundara Tjikuzu (von 99 bis 03 bei Werder, jetzt bei Rostock) einen VW Passat in der Rostocker “City” gerammt hat.
Da er aber ein schneller 24-jähriger Junge ist, fuhr er geschwind weiter. Leider haben sie ihn dann doch erwischt.
Erinnert ein wenig an seine Zeit in Bremen, als er auch des öfteren alkoholisiert zum Training erschien, wenn er es denn tat.
Tja, und da dachte man gerade, dass ihm die Luftveränderung gut getan hat…

Ist man mit 2,14 Promille eigentlich nicht schon fast tot?

Hanjos Rechner sind wieder da

Friday, February 27th, 2004 | Universität | No Comments

Wie beschrieben wurde Hanjo bestohlen. Bis auf den Palm und eine W-Lan Karte ist auch alles wieder da. Die beiden Täter wurden von einem Fahrradpolizisten in den Wallanlagen gestellt. Auf ihrer versuchten Flucht haben sie wohl den Palm ins Wasser geworfen. Auch die Zugangskarte zur Medieninformatik ist wohl verschwunden. Die beiden Täter, ein Libanese und ein Türke sind der Polizei als Intensivtäter bekannt und haben wohl eine ganze Menge auf dem Kerbholz. Falls es überhaupt zu einer Klage kommt, werden sie nach dem Jugendstrafrecht (da unter 21) verurteilt und zu etwas Sozialdienst verurteilt. Nach Aussage der Polizei wird das Verfahren aber eher gegen Zahlung einer Geldbusse eingestellt. (Da stellt sich mir die Frage, wovon sie die Geldbusse bezahlen wollen). Da die beiden mittellos (sprich: Sozialhilfe) sind, werden die verschwundenen Gegenstände wohl nicht ersetzt, genauso wenig wie das neue Schloss bezahlt wird.

Und so siehts aus:
DSCN1687.jpg

Die Rechner wurden von der Polizei wegen der Fingerabdrücke so schön marmoriert.

mauspad.jpg fleck.jpg

Aber wenn man genau hin guckt: Das iBook schläft selbst nach 7 Tagen noch:

iBookAn.jpg

111,5

Thursday, February 26th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Dieser Wert und auch die folgenden sind etwas ungenau, da ich zur Zeit viel bei Pia bin und dort die Waage eine andere ist. Der Unterschied zwischen Pias und meiner Waage beträgt ca -1,5 Kilo, insofern zeigte sie heute bei Pia 110,0 an.

111,6

Wednesday, February 25th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Das neue Eurovisionslogo ist da:

Tuesday, February 24th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Image

Und weil’s so schön ist: Die Begründung der EBU:

It was with great expectation that the “birth” of the new Eurovision Song Contest (ESC) logo was being anticipated. Saturday the 24th of Janurary finally was the big day: The Turkish TV channel TRT revealed the secret in Istanbul, the venue of the ESC 2004, during the TV show “Saysal Gece”.

Dressed in t-shirts with the national flags of the countries who form the ESC membership, the childrens’ and youth’s choir of TRT promoted the ideas of tolerance and international understanding with none less than the John Lennon-classic “Imagine”. During the choir’s performance, the new ESC logo was introduced to the world.

From 2004 on, the time of yearly changing logos for the ESC is history. Only the national themes of the member countries will vary in addition to the official logo.

The new logo: It is accepting an almost 50-year-old inheritance within the European Broadcasting Union (EBU) family.And this makes binding values take centre stage: The ESC is a cult event uniting old and young, men and women, all cultures and religions. It is THE European TV competition, a modern classic charged with emotions and often crowned with a surprising outcome.

It is up to the new logo to transport all of this … and these high expectations have not been disappointed. The new logo has a heart for the ESC. In it, Europe blends with the emotions the event stirs up afresh every year. The universally understood symbol of the heart, standing for deep emotions, is filled with the member countries’ flags. These latter ones hold great meaning for the ESC anyway: Because how could you back your star and your country any better than with flags and banners forming a sea of support at the grand finale.

The vitality of the event, its unbroken vibrancy, is symbolised by the logo’s typography (for insiders: “brushstroke”). Its possible field of application as well as its scope for design is unlimited.What they have in common is that from now on, the logo is going to give the ESC a clear identitiy to be transported from year to year.

Kalender

February 2004
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Kategorien

Search