Archive for February 8th, 2004

Alex hat sich verliebt

Sunday, February 8th, 2004 | Wohngemeinschaft | No Comments

Und zwar in dieses Baby hier. Hmmm. Ich weiss nicht.

Weblog bekannter machen

Sunday, February 8th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Zehn Tipps, um dein Blog bekannter zu machen – Die schreiBBlogade Sollte ich das mal ausprobieren? Nee, erstmal mehr Content.

Medieninformatiker haben keine Ahnung

Sunday, February 8th, 2004 | Internet gucken, Laurie, Universität | 3 Comments

Wenn man sich die Nutzungstatistik von Laurie unter http://laurie.informatik.uni-bremen.de/usage/usage_200402.html anguckt, dann fällt einem auf, dass bei den Useragents ausser dem Safari und dem Apple Webkit nur der Internetexplorer zu finden ist, noch nicht einmal Opera in der als IE getarnten Form. Und in Wahrheit sind die Safari Abrufe wohl zum grössten Teil von mir und meinen besseren Freunden.
Muss man das verstehen? Ist das bei Email Klienten genauso zu erwarten, also dass Outlook Express dort vorherrscht? Wundern wir uns da, dass es Probleme mit Monokulturen gibt, wenn selbst Menschen, die diese Problematik kennen sollten, weiterhin den scheinbar einfachsten Weg gehen. Irgendwie bin ich ein wenig enttäuscht. Von meinen Kommilitonen hätte ich mehr erwartet. Ich weiss, Hanjo, dass ist nicht klug.

Pastor Ulrich labert Mist

Sunday, February 8th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Heute musste ich beim Gottesdienst im Dom singen. Pastor Ulrich, oder Pu, wie er wohl auch genannt wird hielt die Predigt und wie immer war sie mal wieder sehr lang- und weilig. (Ich weiss dass der Witz alt ist, als hätte mich das jemals abgehalten, einen Witz zu machen.) Irgendwie habe ich immer das Glück, bei meinen Singterminen auf ihn als Prediger zu stossen.
Wie dem auch sei, sein Thema war heute das erste Gebot, zufällig kamen die Damen und Herren Domprediger auf die Idee, eine Predigtreihe über die 10 Gebote zu machen. Das hat wohl kaum was mit Herrn Kresnik zu tun, oder?
Er kam dann irgendwann dazu, dass es nur aus dem Respekt zu Gott eine Ethik geben könnte und Menschrechte ja auch nur im Bezug auf das erste Gebot “… Du sollst keine weiteren Götter neben mir haben…” zu bekommen sind. Und solche dummen Flachheiten muss man dann aushalten! Man kann ja noch nicht mal nebenbei lesen, denn einige Gottesdienstbesucher haben wohl nichts besseres zu tun, als die beständig die Chorbalustrade abzuscannen, ob denn da einer lesen würde. Zudem redet der “Pu” dann auch noch ständig so bedeutungsschwanger, dass er vor lauter “bedeutungshebenden Pausen” kaum einen Satz mit 4 Wörtern in der Minute schafft. Gute Güte.
Zum Glück habe ich das nächste Mal erst wieder im März Singdienst.
Aber eines muss noch gesagt werden: Nicht nur war der Tenor komplett versammelt, nein, wir hatten sogar noch einen mehr als geplant am Start, da Christopher freiwillig gekommen ist. Respekt. Der wusste sicher nicht, dass Ulrich am salbadern war.

2 neue Bücher

Sunday, February 8th, 2004 | Bücher | No Comments

Heute sind 2 neue Bücher gekommen, Der Pragmatische Programmierer und Web Design on a Shoestring. Auf den ersten Eindruck ist mir das Webdesignbuch ein wenig zu dünn, da hatte ich mehr erwartet, allerdings ist es bei New Riders erschienen, und die machen ja eigentlich ganz gute Bücher. “Der Pragmatische Programmierer” macht nach dem ersten Durchblättern einen guten Eindruck, mal gucken, wie’s ist.

113,6

Sunday, February 8th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Was zeichnet eine Klassemannschaft aus?

Sunday, February 8th, 2004 | Sport | No Comments

Eine Klassemannschaft gewinnt auch auf einem Rübenacker.

Eine Klasemannschaft kann ein Spiel auch mit 10 Mann drehen.

Eine Klassemannschaft kann zwei Spiele in einer Woche mit 10 Mann drehen.

Eine Klassemannschaft schießt in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Eine Klassemannschaft schießt in der Nachspielzeit den Siegtreffer.

Eine Klassemannschaft schießt in der Nachspielzeit den Ausgleich und dann noch den Siegtreffer.

Eine Klassemannschaft gewinnt auch schlechte Spiele.

Eine Klassemannschaft hat 17 Punkte Vorsprung vor einem Nicht-UEFA-Cup-Platz.

Eine Klassemannschaft verleitet Franz Beckenbauer zu der Aussage: “Die gewinnen momentan einfach alles. Aber sie spielen auch gut.

Eine Klassemannschaft spielt in grün-weiß-orange.

Kalender

February 2004
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829

Kategorien

Search