Eurovision Song Contest

Wednesday, May 12th, 2004 | Musik

1. Lied: Finnland – Oh mein Gott!
2. Lied: Weissrussland – War noch nie beim Contest dabei, sollte auch so bleiben. Rednex auf Russisch. Aber Sonderpunkt für die Flöte. Der Gitarrist sieht aus, wie die Osbornes bei der Kellyfamilie.
3. Lied: Schweiz – Hier wird ein Satz nötig, den man selten hört: “DJ Bobo hätte es besser gemacht.” Herr Urban sieht das genauso.
4. Lied: Lettland – Der beste Beitrag bisher. nur mäßig beschissen. Dürfen die eigentlich keine Tönen treffen? Aber nette Guns’n'Roses Einlage.
5. Lied: Israel – Knödelt ein bißchen, die Frauen haben kurze Röcke. Insgesamt langweilig. Aber ein schwuler Harfenspieler! Pluspunkte für klassische Halbtonmodulation zum Ende hin.
6. Lied: Andorra – Das Aussehen ist wie eine schlechte Sex and the City Kopie, erinnert ein bischen an die Sängerin von Luna nach schlechtem Speed. Discospanisch mit sch statt hartem ch
7. Lied: Portugal – Das Outfit sieht aus wie von Kati Witt, aber diesmal tatsächlich von einer Frau getragen. Extrapunkt für klassische Grand-Prix Choreographie. Trifft auch die Töne. Hätte aber ein besseres Lied verdient.
8. Lied: Malta – Gruslige Produktion, warum eigentlich überall dieses Bumm-Bumm? Der Halbton wird erzielt!
9. Lied: Monaco – Arwen oder Galadriel? Schön ist, das überall die gleiche Schlagzeugproduktion und die gleichen Tänzer genommen werden, da wird die Aufmerksamkeit auf das Lied und die Stimme gelenkt… Modulationpunkte, aber Abzug für die Stimme
10. Lied: Griechenland – Miami Vice! Wann reisst er sein T-Shirt durch? Auch ihm kann man einen gewissen trashigen Style nicht absprechen. Oh, jetzt reissen die Frauen sich auf. Aber ihm fehlt eine Gürtelschnalle, seine Hose rutscht.
11. Lied: Ukraine – Dschingis Khan lebt! Aber seit wann singt Catherine Zeta-Jones da mit? Aber recht eingängiges Lied. Der Refrain klingt wie Ecuador von Sash! mit.
12. Lied: Litauen – Die Frau sieht aus wie die Anastasia von MTV. Und sie haben den Weltmeister im Zeitlupenluftgitarre engagiert, das gibt Extrapunkte. Nach dem Drumsolo fehlte die Halbtonmodulation. Aber super Herz von ihm. Kommentar Bulthaupt: “Eine skurrile Nummer, eher was für Grand Prix Archiv”
13. Lied: Albanien – Hat man das Lied nicht schonmal gehört? Und warum trägt sie Kindersärge an den Füssen? Und warum hat sie für jede Gesichtsseite eine andere Visagistin gehabt? Aber herzlich willkommen beim Wettbewerb.
14. Lied: Zypern – Celine Dion trifft Whitney Houston trifft Bonnie Tyler trifft Jennifer Aniston trifft Christina Aguilera
15. Lied: Mazedonien – großgeratene Prince- Parodie mit weißem Matrix-Mantel- katholische Priester mit Gipsarmen als Tänzer
16. Lied: Slowenien – Sonja Krauß knödelt wie Cher
17. Lied: Estland – Maultrommeln! Und hübsche Umarbeitung der Gefängniskleidung. Die Teufelchen waren ungefähr zur selben Zeit Mode, als die Loveparade aktuell war.
18. Lied: Kroatien – Laaaangweilig! Aber in einer Pizzeria würde das Lied nicht stören. Hmmm, die gute kroatische Pizza.
19. Lied: Dänemark – Oh Gott. Wo ist die gute Qualität der Olsen- Brüder geblieben? Wenigstens wird der Halbtonschritt gebracht.
20. Lied: Serbien & Montenegro – “Scheisse, Jesus”
21. Lied: Bosnien & Herzegowina – Cool, mit Dana International als Tänzerin. Ausserdem hübsche englische Versatzstücke. Urban: “Schönen Gruss von Modern Talking”
22. Lied: Niederlande – “For the longest time” – Langweilig

Nachtrag: Geschafft haben es Serbien & Montenegro, Malta, Niederlande, Albanien, Ukraine, Kroatien, Bosnien & Herzegowina, Mazedonien, Griechenland und Zypern

No Comments to Eurovision Song Contest

Alexander
12. May 2004

Nix Bulthaupt – Peter Urban war das. Danke trotzdem für den Überblick! (“Hmmm, die gute kroatische Pizza.”)

Malte Diedrich
13. May 2004

Die kann man ja mal verwechseln :)

Leave a comment

Kalender

May 2004
M T W T F S S
« Apr   Jun »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Kategorien

Search