Archive for June, 2004

Pia hat einen Job

Wednesday, June 30th, 2004 | Pia | No Comments

Jetzt wird’s ernst:

Golfclub Hohwacht,
Lübeck-Travemünder Golfclub,
Golfplatz Sülfeld

oder doch lieber segeln?

Bagram

Wednesday, June 30th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Mit einem Taxi fahre ich zu der US- Airbase in Bagram, eine Stunde von Kabul entfernt. Ich bin aufgeregt. Am nächsten Tag soll ich ins Kampfgebiet geflogen werden, bei der Jagd auf Taliban und Al Kaida Milizen dabei sein.
In Bagram erwartet mich Sergeant Tony Broyles (26), meine Eskorte, mein Schatten und ein wachsames Auge, das ich nur das zu sehen bekomme, was die Armee mich sehen lassen will.
Eine Nacht noch müssen wir in Bagram bleiben. Ich werde über die Regeln aufgeklärt, an die ich mich zu halten habe: Keine Fotos von Gefangenen, auf denen ihre Gesichter zu erkennen sind; keine Angaben über laufende oder zukünftige Operationen; keine Angaben über Special Forces; etc; etc.
Ich habe ein komisches Gefühl im Magen, keine Angst aber ich habe nicht die geringste Ahnung, was in den nächsten Tagen auf mich zukommen wird. Obwohl ich schon öfter in Krisengebieten war und in gefährliche Situationen geraten bin, kenne ich Krieg nur aus dem Fernsehen.
Der Flug nach Kandahar ist für den nächsten Morgen geplant.

Mein ehemaliger Mitbewohner Carsten Stormer schreibt seine Abschlussarbeit im Journalistikstudiengang in Afghanistan und schickt von Zeit zu Zeit Berichte und Photos. Dies ist einer seiner Berichte.

Afghanisches Tagebuch

Wednesday, June 30th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Eigentlich wollte ich am 7. Juli von Kabul nach Frankfurt fliegen. Ich hatte das Gefühl, dass ich in Afghanistan nichts mehr tun kann. Aus einer Laune heraus entschied ich mich, zu versuchen, als embeded journalist, eine Akkreditierung bei amerikanischen Truppen zu erhalten. Wochenlang hatte ich versucht eine Akkreditierung bei ISAF zu bekommen – vergeblich. Bei den Amerikanern sah das anders aus. Innerhalb von 24 Stunden hatte ich meine Akkreditierung. Mein Status als selbstfinanzierender freier Journalist und als Student hat bei dem Colonel, der meine Akkreditierung bearbeitete wohl Mitleid erregt. Außerdem ist die Politik der US Truppen darauf ausgelegt, so viele Journalisten wie möglich die Arbeit der Truppen beobachten zu lassen – der Krieg im Irak hat Afghanistan in Vergessenheit geraten lassen. Die folgenden Aufzeichnungen geben nur das wieder, was ich gesehen, erlebt und gedacht habe. Ich habe versucht, die Ereignisse nicht zu werten.

Mein ehemaliger Mitbewohner Carsten Stormer schreibt seine Abschlussarbeit im Journalistikstudiengang in Afghanistan und schickt von Zeit zu Zeit Berichte und Photos. Dies ist einer seiner Berichte.

100,8

Wednesday, June 30th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Fussballwerbefilme

Tuesday, June 29th, 2004 | Medien | No Comments

Falls wir noch Ideen brauchen:

Soccer Commercials Page 1

Soccer Commercials Page 2

Soccer Commercials Page 3

Soccer Commercials Page 4

101.4

Tuesday, June 29th, 2004 | Uncategorized | No Comments

iPal – Neues Spielzeug und (nicht mehr ganz so) komische Verkäufer

Tuesday, June 29th, 2004 | Technik | No Comments

Gestern habe ich mir einen iPal gekauft, ich hatte schon mal davon berichtet. Der Preis schockte mich zwar ein wenig, aber manche Dinge muss man einfach kaufen.
Positiv: Gelungenes Design, erstklassiger Klang, integrierter Akku mit Anschluss fürs Ladegerät, Kabel (in weiss) dabei, spritzwasserfest und leicht sauber zu halten.
Negativ: Der Verkäufer bei Uni Hifi, der sowohl stimmlich als auch geistig nicht aus der Pubertät zu kommen scheint, Preis (199€) im Vergleich zu dem amerikanischen Preis (129$) und die Antwort des deutschen Vertriebs auf die Nachfrage des hohen Preisunterschieds: “Wir finden, dass dieser Preis gerechtfertigt ist, da der Verkaufsverpackung ein Verbindungskabel zwischen iPAL & iPOD beiliegt.” Das Kabel ist ein weisses 30cm langes Miniklinkenkabel, das noch nicht mal abgeknickte, sondern gerade Stecker hat. Das erklärt natürlich den Preisunterschied. Aber was beschwer ich mich, ich hab’s ja gekauft :)

iPal_vorne.jpg

Man sieht das Kabel, das wohl mindestens einen Viertel des Wertes ausmacht; ausserdem kann man erkennen, warum ich es lieber mit einem abgeknickten Stecker am Gerät hätte, sowie den Anschluss für das Ladegerät mit offener Abdeckklappe.

iPal_hinten.jpg

Das Grüne Gummiband gehört übrigens nicht zum Lieferumfang, da muss ich mir noch was Schöneres einfallen lassen.

Ein Nachtrag: Herr Spelling schrieb mir noch folgendes:
“Die CE Zertifizierung und andere Garantiebestimmungen (1 Jahr in USA) sowie immens teure Luftfrachtsendungen erklären außerdem den Preisunterschied zum USA Nettopreis(!).
In der Hifi Branche lebt man mit diesem Ärgernis schon seit Jahren – wenngleich Verstärkerboliden das 2 bis 3 fache gegenüber den amerikanischen VKs kosten. Dies zu erklären ist in der Tat schwer. … Mit Genehmigung unserer Stiftung AKTION KINDERFREUDE gehen außerdem 2 Euro je Radio für die Unterstützung bestehender sowie künftiger Kinderhospize”

Die Erklärung ist doch um einiges einleuchtender, zumal sie auch eher den guten Eindruck, den ich von Lauditeur (dem Importeur) hatte, entspricht.

Zeitverschwender

Monday, June 28th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Homosexuell: 46%
Freak: 26%
Unschuld: 46% noch über
Geistiges Alter: 15 Jahre

Testreich.com – Der Europäische Standard für Selbstforschung

101,6

Monday, June 28th, 2004 | Uncategorized | No Comments

101,8

Sunday, June 27th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Kalender

June 2004
M T W T F S S
« May   Jul »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Kategorien

Search