Archive for September 13th, 2004

Suprnova RSS Feed

Monday, September 13th, 2004 | Internet gucken, Medien | No Comments

Falls jemand gerne Bittorrent benutzt, dann findet man bekanntlich bei Suprnova reichlich Material. Um das tägliche Abfragen leichter zu gestalten, gibt es bei Varchars Feeds der einzelnen Kategorien. Sehr praktisch. Unter anderem gibt es Feeds für Anwendungen, Mac-Dateien, Musik, englische Filme und auch internationale Filme sowie Musik und Fernsehserien. Da die Feeds gescrapet sind (das heisst aus HTML Seiten generiert), kann es von Zeit zu Zeit vorkommen, dass einige Fehler im Feed vorkommen. Aber sonst ist alles schön.

Für den Mac benutze ich übrigens Tomato Torrent für die Torrentdateien und NetNewsWire Light für die RSS Feeds.

Saté – Spiesse mit Erdnusssauce

Monday, September 13th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Ein Atkins-taugliches Rezept:

Zutaten:

  • ungefähr ein Kilo Huhn in kleinen Stücken
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • 1-2 Zwiebeln
  • Kumin (Kreuzkümmel)
  • Cucuma (a little bit of Cucuma)
  • Koriander
  • Sojasauce
  • Sambal Olek (viel)
  • Limettensaft und Limettenschale (man kann eine Limette kaufen und ein kleines Fläschen Saft)
  • 2 Dosen Erdnüsse
  • 1 Dose Kokosmilch, ca. 400ml
  • Currypaste oder -pulver

Und so gehts:

Zuerst bereitet man die Marinade vor, indem man den Limettensaft, mit etwas Sojasauce mischt und Sambal hinzugibt. Die Zwiebeln, der Ingwer und 3 Knoblauchzehen werden kleingehackt und zusammen mit dem Koriander und dem Kreuzkümmel püriert. Das ganze wird ganze wird dann zusammengemischt und über die Hühnchenstücke (die ungefähr Spiessstückchengrösse haben sollten) gegeben. Dann lässt man das Ganze mindestens eine Stunde einziehen. Das Fleisch wird dabei an einigen Stellen weiss, das ist aber in Ordnung. Danach werden die Stückchen auf Holzspiesse aufgereiht und die Spiesse sind zum Grillen oder Braten fertig.

Währenddessen kann man die Sauce zubereiten: Dazu werden die Erdnüsse mit 1-2 (bei Cora und Michi lieber 4-6) Knoblauchzehen in einer Pfanne angeröstet (Am besten macht man das mit Erdnussöl, das kann die Hitze besser ab) und mit der Kokosmilch abgelöscht. Auch hier wird Sambal hinzugegeben, nach Geschack, das Gericht verträgt eine Menge Schärfe. Ausserdem kommt ein wenig Limettenschale und Saft hinein. Wenn man mag, dann können auch noch Cumin und Cucuma hinzukommen, auch sollte man jetzt die Currypaste hinzugeben. Je nachdem, ob es Paste oder Sauce werden soll, wartet man ein wenig und lässt dabei die Sauce reduzieren. Dann ist auch schon alles fertig.

Dazu passt gut Reis, besonders, wenn man’s sehr scharf gemacht hat. Und wenn man sowieso Limetten kauft, dann kann man auch Caipirinha trinken (die ist dann aber nicht wirklich mehr kohlenhydratarm).

Gestern war Anschisstag

Monday, September 13th, 2004 | Treehuggin Posse | No Comments

Den Geburtstag der Grossmutter vergessen kommt nicht immer gut an (Obwohl, technisch war es noch ihr Geburtstag, allerdings ist der Anruf um 23.30 auch nicht so klug). Am nächsten Tag dann erst von ihr den Kommentar hören, dann von ihrem Sohn (was dann mein Vater wäre) und dann auch noch: “Und ich könnte ja auch mal mit meinem Studium fertig werden”. Ihr habt ja Recht.

98,0

Monday, September 13th, 2004 | Uncategorized | No Comments

Gastbeiträge markiert

Monday, September 13th, 2004 | Allgemein, Technik, Weblogsachen | No Comments

Nachdem mich einige Menschen fragten, warum ich denn umgezogen bin (ich bin’s nicht), werden von nun an Beiträge von anderen mit einem roten “Gastbeitrag” Icon gekennzeichnet. Ich hoffe, dass trägt dann ein wenig zur Klarheit bei. Allerdings muss ich mir noch was für den RSS-Feed überlegen.

Update: Im RSS Feed steht jetzt auch eine Anmerkung, vor Gastbeiträgen steht jetzt “Gastbeitrag von ‘autor’:”, ich hoffe dadurch wird’s deutlicher.

Ermöglicht wurde das Ganze durch das “Get Custom Values” Plugin, mit dem man einzelnen Einträgen noch zusätzliche Werte zuordnen kann. Ich hatte erst überlegt, den Autor als Quelle zu nehmen, das wäre allerdings länger geworden und auf diese Weise kann ich bei Bedarf, z. B. besonderen Veranstaltungen, sehr einfach darauf aufmerksam machen.

Das Plugin selbst stellt eine Funktion zum bedingten Einfügen zur Verfügung, bei mir sieht die Funktion im RSS-Feed so aus:

< ?php c2c_get_custom('gast', 'Gastbeitrag von ', '&#x003A; ',''); ?> < ?php the_title_rss() ?>

Das bedeutet, dass im Falle eines Eintrages im Feld “gast” im RSS-Feed “Gastbeitrag von” vor dem Wert und ein Doppelpunkt nach dem Wert eingesetzt wird, und bei Fehlen eines Eintrages gar nichts passiert. Die kann man natürlich auch mit einem “img” Befehl benutzen, dann wird eben ein kleines Logo eingesetzt. Hmmm, wo ich’s gerade schreibe fällt mir ein, ich könnte das Logo auf der Webseite natürlich auch mit einem Text ersetzen, das wäre flexibler und man hätte Text statt einem Bild, was prinzipiell ja auch gut ist. Kommt vielleicht noch.
Der prinzipielle Nachteil ist jetzt, dass ich bei Upgrades nun nicht nur die index.php auf Änderungen überprüfen muss, sondern auch die wp-rss2.php und die wp-rdf.php, die die Feeds liefern. Das ist natürlich nicht ganz so schön.

Kalender

September 2004
M T W T F S S
« Aug   Oct »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Kategorien

Search