Archive for November, 2004

Präsentation der Webseite der Digitalen Medien

Friday, November 26th, 2004 | Universität | No Comments

Hegel bemerkte irgendwo, daß alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen. Er hat vergessen, hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce.

Karl Marx – Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte

Mit Kopfnicken an Marion Wittstock.

Six (emergent) ideas and six (imaginary) experiments with media invention and research

Friday, November 26th, 2004 | Universität | No Comments

Kurze Präsentation mit Wordpad, Livetippen und einem Beuys-Stück. Konnten irgendwelche Fragen offenbleiben? Natürlich nicht.

Marion Wittstock stellt den Dienst ein

Thursday, November 25th, 2004 | Universität | No Comments

Nun ist es wohl doch erstmal fest: Marion Wittstocks Vertrag wird nicht verlängert, für einen Ersatz wurde nicht gesorgt und es bleibt unklar, wer nach dem 2.12.2004 ihre Aufgaben übernimmt. Als erstes wird sich das wohl die Verteilung und Information der Auslandsaufenthalte auswirken, aber auch die Akkreditierung wird wohl für die GK jetzt eine besondere Herausforderung.
Ich halte es auch für unwahrscheinlich, dass die Stelle schnell wiederbesetzt werden wird. Naja, das Ganze zieht sich erst ein paar Monate hin, da kann man ja nicht damit rechnen, sowas ordentlich zu lösen. Und der Studiengang quillt ja auch an engagierten Mitarbeitern förmlich über, da kommt’s auf einen mehr oder weniger nun auch nicht an.

Aber schön ist es schon

Thursday, November 25th, 2004 | Technik | No Comments

iPod Upload

2 neue iBooks, 2 neue iPods und Gotteslästerung

Wednesday, November 24th, 2004 | Technik | No Comments

Heute hab ich 2 neuen iBookbesitzern geholfen. Und Milena und ich haben bei einen neuen iPod, sie 20GByte, ich 40GByte. Sehr schön.

Aber ein dummes Gefühl ist doch da: Beide iBooks wurden zusammen mit den iPods bestellt, bei der 200,-€ Rabatt Aktion, die am 2. November auslief. Dabei muss man einen Gutschein einschicken, zusammen mit den Aufklebern (inklusive Kartons), einer Rechnungskopie, einem ausgefülltem Couponheft und einem Nachweis, dass man ein Student ist. Diesen Coupon muss man dann nach England schicken. Alles zusammen muss spätestens bis zum 9. Dezember in der Post sein. Hoffentlich klappt das so. Aber:
Bei beiden Rechnern und iPods hat Apple keine Rechnung mitgeliefert, das Gleiche ist übrigens auch bei einem Kommilitonen passiert. Beim ihm hatte die Rechnung dann ein falsches Datum, so dass erst nach einigem Druck die Erstattung in die Wege geleitet werden kann. Nun haben wir also die Rechnungen bestellt. Mal gespannt, wann die da sind. Ausserdem:
Ich verstehe zwar auch, dass Apple vorsichtig ist, damit der Rabatt nicht missbraucht werden kann, 200,-€ Rabatt ermutigen doch schon zu einigem Schabernack. Ich weiss aber nicht, ob das Zerschneiden der Verpackung dem “Mythos” des Ganzen gut tut. Ich hab ja sogar noch die Verpackung meines geklauten Powerbooks und auch alle anderen Verpackungen, weil die ja schon etwas Besonderes sind. Und nun einfach zerschneiden? Das tut doch in der Seele weh. Vor allem bei der iPod-Verpackung ist es wirklich schade, die halte ich für extrem gelungen. Das hätte man doch auch anders regeln können.
Dazu kommt, dass eines der iBooks ein sehr hohes Pfeifen von sich gibt. Werden die vorher nicht getestet? Oder hat Apple im Moment einfach keine Zeit, weil die Dinger anscheinend sich wie blöd verkaufen? So kann das dann aber schnell nach hinten losgehen.

Ick hab ALLE Punkplatten, Alter.

Tuesday, November 23rd, 2004 | Internet gucken, Musik | No Comments

Johnny wird Punk und schreibt wunderbar darüber:

Als ich wenig später meine Klasse betrete, bin ich etwa fünf Jahre älter und – zumindest im Geiste – ein Punkrocker. Mit der Schere aus meinem Stifte-Etui beginne ich, an den Knien meiner Jeans entlang zu schaben und am Nachmittag des gleichen Tages werfe ich meine bisherige, etwa fünfzehn Vinylscheiben umfassende Plattensammlung in die Mülltonne auf unserem Hof. The Sweet, Supertramp, Alan Parsons, Status Quo….
Ich will sie nicht einmal verkaufen.

Talking with Paul Pangaro

Tuesday, November 23rd, 2004 | Universität | No Comments

Paul PangaroPaul PangaroDuring the Nathan Felde class we had the chance to talk with Paul Pangaro, the CTO of Snap and former Distinguished Market Strategist at Sun Microsystems. We met him at 8 A. M. california time, 5 P. M. our time. He had to get his coffee and than he was ready to listen to us and answering all our questions.

Paul added great ideas to our courses, he was able to formulate ideas that were floating around in class, but have not come into our focus. So tomorrow will be a very interesting day for us.

We used my iSight for that, it went quite well for that distance, even though the group had to learn how to behave during a videoconference.


Blender 2.35

Tuesday, November 23rd, 2004 | Internet gucken | No Comments

Neue Version:
blender3d.org
Now with a full undo system, complete rewritten and upgraded mesh modeling, Outliner tool, new deform features, and much much more.

Musikkritisches Beuteschema

Monday, November 22nd, 2004 | Internet gucken, Musik | No Comments

Annett Louisan passt in das musikkritische argh!’sche Beuteschema. Ich geb ihm zwar nicht im Geringsten Recht. Aber tolle Schimpftirade, Respekt. Die Freakshow hat ähnliche Gedanken. Die Frau sollte sich auch schämen, so auszusehen und zu singen. Die muss doch erstmal Gross werden, mindestens 1,65 Meter und durch eine harte Rock’n'Roll Schule gehen. Das ist sicher alles von Dieter Bohlen inszeniert, oder so.

Eine grosses Statement der Abneigung

Monday, November 22nd, 2004 | Treehuggin Posse | No Comments

Deine Webseite betrachte ich nur durch den Googlecache, ich will dir doch nicht noch Hits verschaffen.

Kalender

November 2004
M T W T F S S
« Oct   Dec »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Kategorien

Search