Archive for December 24th, 2004

Weihnachtsgeschenke 2004 – Teil 1

Friday, December 24th, 2004 | Treehuggin Posse | No Comments

Ich will mal das hervorragende Feature von WordPress nutzen und jetzt (00:38) schon schreiben, was ich morgen verschenken werde, da ja noch die kleine unwahrscheinliche Chance besteht, dass Pia oder jemand anderes dieses Blog vorher liest. Also Geschenke:

  • Pia bekommt einen Bettbezug aus einem Laden in Berlin, den wir während unseres kurzen Urlaubs in Berlin gesehen hatte. Sie hatte sich im August nur das Kopfkissen gekauft, weil ihr der Rest zu teuer war, und ich konnte die Decke dann mir später schicken lassen. Ausserdem habe ich ihr die erste Staffel von den Gilmore Girls besorgt. Die gibt es bisher nur auf Englisch, aber sie sagte mir immer wieder, dass sie besser Englisch sprechen will, und da kann man doch auf Englisch (mit Untertiteln) und einer gern gesehen Serie nicht viel falsch machen.
  • Holger bekommt eine Tasche von mir und Pia, die er hoffentlich gut brauchen kann, soviel, wie erin Zukunft sportlich unterwegs sein will
  • Christine bekommt einen Taschenrechner, da sie zur Zeit eine Weiterbildung zur Bilanzbuchhalterin macht. Der Taschenrechner hat extra grosse und hochklappbare Zahlen, so dass man ihn auch vom Ende des Schreibtisches aus sehen kann und man kann Steuersätze eingeben und diese auf Knopfdruck addieren und subtrahieren.

Die anderen Geschenke folgen dann im Laufe der Zeit, je nachdem, wann ich bei den jeweiligen Leuten bin.

Parallelgesellschaften gründen

Friday, December 24th, 2004 | Internet gucken, Medien, Technik | No Comments

knuspi – das jähe ende vom deostift schreibt wunderbar angeekelt von dem Glück, das ein iPod schafft, wenn man ihn in den richtigen Momenten zu nutzen weiss. Ich kann mit “Respect Is Burning Presents: A Night at the Playboy Mansion” von Dimitri from Paris stundenlang an irgendwelchen Kassen anstehen und auf die doofen Leute warten, die ihren 3,56€ Einkauf mit der EC-Karte bezahlen wollen. Ich hab mir inzwischen auch abgewöhnt, von Zeit zu Zeit mitzusingen, das kam irgendwie komisch an. Ich frage mich an der Kasse aber jedes mal, was die richtige Etikette ist: Nur ein Stöpsel raus, oder gar beide oder einfach drinlassen. Man will ja auch morgen noch gut bedient werden. Ich nehme meistens den der Kasse zugewandtem Stöpsel aus dem Ohr, in der dummen und falschen Hoffnung, der andere würde nicht auffallen, ausserdem muss ich sonst immer die Kopfhörer in die Tasche stopfen, weil ich noch keine ausgefeilte Aufhängungstechnik entwickelt habe, wie man sie manchmal bei gut gekleideten jungen Menschen sehen kann, die das Abspielgerät scheinbar irgendwo im Körper haben und aus dem Nichts kommt dann ein Kopfhörerkabel hervor. Auch bedienen können sie das Gerät da scheinbar noch, oder sie haben einfach nur so wenig Speicherplatz, dass sich umschalten einfach nicht lohnt.
In diesem Zusammenhang: Mein Kopfhörer ist repariert bei Gravis angekommen, ich kann also morgen beruhigt in den Krippenspielgottesdienst gehen (und mich dann von Pia schlagen lassen und sie dann doch abzunehmen und im Endeffekt mich am Krippenspiel auch zu erfreuen und laut und lustig zu singen, aber wer bin ich denn, dass ich das zugeben würde). Der Titel kommt übrigens vom praschl.

Friday, December 24th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Frau Mutant macht auf den Häuptling eigener Herd aufmerksam, der nicht nur diese schönen Setze in Rinde geritzt hat:

„Also, wir kaufen unseren Wein immer bei Aldi. Das sind alles Spitzenqualitäten. Alle Freunde sind begeistert.“ Dieses Gesülze nervt schon seit Jahren, doch seitdem bei uns angeblich keiner mehr Geld für irgendetwas ausgibt, ist es unerträglich geworden. Endgültig wird das Maß voll, wenn dann noch folgt: „Guck Dir doch nur mal an, welche Autos da parken! Da weiß man, dass jetzt sogar die Kenner zum Aldi gehen.“ Es ist inzwischen tatsächlich so weit gekommen, dass jeder Depp als Connaisseur gilt, der seinen Mercedes unfallfrei vorm Aldi zum Halten bringt.

sondern nebenbei noch ein wenig über Methoden und Preise im Weingeschäft aufmerksam macht. Schöner Fund.

Friday, December 24th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Frau Mutant macht auf den Häuptling eigener Herd aufmerksam, der nicht nur diese schönen Setze in Rinde geritzt hat:

„Also, wir kaufen unseren Wein immer bei Aldi. Das sind alles Spitzenqualitäten. Alle Freunde sind begeistert.“ Dieses Gesülze nervt schon seit Jahren, doch seitdem bei uns angeblich keiner mehr Geld für irgendetwas ausgibt, ist es unerträglich geworden. Endgültig wird das Maß voll, wenn dann noch folgt: „Guck Dir doch nur mal an, welche Autos da parken! Da weiß man, dass jetzt sogar die Kenner zum Aldi gehen.“ Es ist inzwischen tatsächlich so weit gekommen, dass jeder Depp als Connaisseur gilt, der seinen Mercedes unfallfrei vorm Aldi zum Halten bringt.

sondern nebenbei noch ein wenig über Methoden und Preise im Weingeschäft aufmerksam macht. Schöner Fund.

Friday, December 24th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Frau Mutant macht auf den Häuptling eigener Herd aufmerksam, der nicht nur diese schönen Setze in Rinde geritzt hat:

„Also, wir kaufen unseren Wein immer bei Aldi. Das sind alles Spitzenqualitäten. Alle Freunde sind begeistert.“ Dieses Gesülze nervt schon seit Jahren, doch seitdem bei uns angeblich keiner mehr Geld für irgendetwas ausgibt, ist es unerträglich geworden. Endgültig wird das Maß voll, wenn dann noch folgt: „Guck Dir doch nur mal an, welche Autos da parken! Da weiß man, dass jetzt sogar die Kenner zum Aldi gehen.“ Es ist inzwischen tatsächlich so weit gekommen, dass jeder Depp als Connaisseur gilt, der seinen Mercedes unfallfrei vorm Aldi zum Halten bringt.

sondern nebenbei noch ein wenig über Methoden und Preise im Weingeschäft aufmerksam macht. Schöner Fund.

Friday, December 24th, 2004 | Internet gucken | No Comments

Frau Mutant macht auf den Häuptling eigener Herd aufmerksam, der nicht nur diese schönen Setze in Rinde geritzt hat:

„Also, wir kaufen unseren Wein immer bei Aldi. Das sind alles Spitzenqualitäten. Alle Freunde sind begeistert.“ Dieses Gesülze nervt schon seit Jahren, doch seitdem bei uns angeblich keiner mehr Geld für irgendetwas ausgibt, ist es unerträglich geworden. Endgültig wird das Maß voll, wenn dann noch folgt: „Guck Dir doch nur mal an, welche Autos da parken! Da weiß man, dass jetzt sogar die Kenner zum Aldi gehen.“ Es ist inzwischen tatsächlich so weit gekommen, dass jeder Depp als Connaisseur gilt, der seinen Mercedes unfallfrei vorm Aldi zum Halten bringt.

sondern nebenbei noch ein wenig über Methoden und Preise im Weingeschäft aufmerksam macht. Schöner Fund.

Kalender

December 2004
M T W T F S S
« Nov   Jan »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kategorien

Search