Niemals eine Domain bei Ewetel. Niemals.

Wednesday, February 8th, 2006 | Technik

Ich hab einen Kunden, der eine Reihe von Domains bei der Ewetel hat. So richtig mit Geschäftstarif, viel Platz und so. Und dem sollte ich jetzt einen kurze Emailadresse einrichten: sexy-malte@jung-und-naiv.de. Oder so ähnlich. Ging nicht. 3 Buchstaben vor dem @ (der Local-Part, um hier Halbwissen zu verbreiten.) müsse länger sein. WTF? Das Standardpasswort ist überdies zu lang, maximal 8 Zeichen seien erlaubt.
Komisch. Also probier ich einen längeren Namen: diedrich@jung-und-naiv.de. Geht nicht, gibts schon. Stimmt nicht. Bei meiner Domain gibts noch gar keine E-Mailadresse.
Also angerufen. 2 Stunden später ruft die Technik zurück: Jeder Local-part könne nur einmal vergeben werden. Und zwar Ewetel-weit. Nicht einmal pro Domain. Also so etwas wie Webmaster@jung-und-naiv.de oder das beliebte info@… gibt es nur für den glücklichen Frühbucher. Das Ganze käme daher, dass man den Local-Part zur Identifizierung nutzen würde. Es gäbe aber einen Workaround: Man könnte malte76@jung-und-naiv.de anlegen und dann einen Alias malte@jung-und-naiv.de anlegen, das würde gehen.
Er konnte mir dann auch sagen, wo ich denn den KK-Antrag hinfaxen muss.
Sehr gute Erfahrungen habe ich übrigens mit der Firma Candan gemacht. Das nur am Rande.

8 Comments to Niemals eine Domain bei Ewetel. Niemals.

sven
8. February 2006

Wenns nicht so traurig wär könnte man lauthals lachen.

ix
8. February 2006

candan ist zimelich super. die schreiben zwar ab & an komische mails mit serviceankündigungen wo mich dann kunden die ich dort hosten lasse immer anmailen was das zu bedeuten habe, aber der support ist flott und kompetent. günstig sind se auch.

Dirk
9. February 2006

Das ist ja echt strange, wie kann man so komische Policies haben? Owei.

mutant
10. February 2006

haha, das gabs doch auch woanders, ISB?

japan
17. February 2006

btw – jungundnaiv.de habe ich immer noch *g*

cursor
18. February 2006

Oh
nicht nur das.
Sondern auch das (Nordcom mittlerweile von EweTel aufgekauft)
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich betrachte Ihre o.a. Rechnung zu einer Störungsbearbeitung als unberechtigt. An dieser Stelle möchte ich die Bearbeitung des Störungsfalles auflisten. Und meinen Unmut über den sehr schlechten Service äussern.

Seit über 5 Jahren bin ich Nordcom Kunde. Ausfälle traten gelegentlich auf, wurden dann aber meist remote wieder behoben. Nicht so am 6. Januar.
Gegen 22h bemerke ich, dass kein DSL mehr funktioniert. Anruf bei der Hotline. Ein sehr mürrischer Mitarbeit verneint meine Frage, ob es auf Seiten der Nordcom Probleme gäbe. Mit einem fachkundigen Nachbarn mache ich mich auf die Suche. Wir resetten die Funk-LAN Station, tauschen Kabel aus, überprüfen alles mit verschiedenen Rechnern: ergebnislos.
Gegen 1h Samstagmorgen rufe ich erneut an, ein Mitarbeiter nimmt meine Störung auf.
Samstag Vormittag rufe ich erneut an und frage, wie es denn weitergeht. Man habe Fremdspannung festgestellt wird mir gesagt, ich möge den Stecker ziehen (ich telefoniere über Handy), ja, immer noch Fremdspannung ergibt die Messung – da müsse die Leitung überprüft werden. Von der Telekom.
“Die arbeiten doch nicht am Wochenende” höre ich auf Nachfrage.
Montag kommt ein Techniker der Telekom, arbeitet draussen am Verteiler am Nachbarhaus, sagt mir, er würde gerne noch etwas anderes versuchen, wird aber auf telefonische Rückfrage von der Nordcom nach Hause geschickt: der Auftrag sei erledigt.
Stunden später versuche ich ins Internet zu kommen: es geht nicht. Wiederholt versuche ich anzurufen: höre immer nur die absurde Ansage: ich möge doch eine Mail schicken. Geht ja nicht ohne Internet. Ich hinterlasse eine Nachricht auf dem AB, hoffe zurückgerufen zu werden. Am nächsten Vormittag rufe ich in Ermangelung eines Rückrufs erneut die Hotline an. Muss zum wiederholten Male alles schildern, frage mich selbst, ob es denn kein Protokoll über die Störung gibt. Frage den Mitarbeiter warum mein Internet nicht funktioniert. “Sie sind nicht der einzige betroffene Kunde” höre ich, “die Techniker sind unterwegs…”. Ob die zu mir ins Haus müssen, frage ich, “Nein, das wird zentral behoben”. Auch der Dienstag vergeht ohne dass das Internet wieder funktioniert. Nicht gut wenn man als Freiberufler darauf angewiesen ist. Mittwoch: kein Internet, Donnerstag: keine Funktion. Meine fachkundige Frau erläutert zum xtenmal irgendwelchen Hotline Mitarbeitern die Situation und welche Fehlerquellen bislang alle ausgeschlossen wurden. Ein Techniker wird für den nächsten Tag avisiert.
Freitag Abend kommt der Mann, probiert mit der tatkräftigen Unterstützung meiner Frau hin und her, her und hin. Als er geht scheint es zu funktionieren. Er hat keinerlei Erklärung was war und warum es wieder geht. Eine Woche Ausfall, drei bis vier verschiedene Diagnosen, ständig besetzte Hotlines, wenn man durchkommt muss man im Hintergrund mithören, wie anderen Anrufern lang und breit die Benutzung von Outlook erläutert wird und ich soll dafür bezahlen, dass aus unerkenntlichen Gründen das Internet bei mir wieder funktioniert? Damit bin ich nicht einverstanden. Ich möchte Sie bitten Ihre Rechnung zurückzuziehen.

Mit freundlichen Grüßen

Jokey
4. June 2013

Webhosting bei Ewetel ?! Never !

Vergesst es – Deren Service ist absoluter misst!
* Versteckte Infos auf deren Websiten!
* Service EXTREM Mangelhaft!
* Teurer als die Konkurenz!

Plus, I know this may not be entitled to receive; management accounting and analysis handbook 3rd edition Charge you interest on advance refunds, but will aso
ensure that your new business relationship. Now, the question is what do they really do?
They help you in precisely filing your income tax returns since 1991.
Rather, you should probably file a tax return because your income is low.

Leave a comment

Kalender

February 2006
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Kategorien

Search