Archive for December, 2006

Majestät König Autistiko II.

Friday, December 29th, 2006 | Internet gucken | 3 Comments

In den Kommentaren entdeckt: Renitenz erzählt Fabeln aus dem Reich seiner Majestät König Autistiko II.
Das sind doch Fabeln, oder?

Danke, TNT

Friday, December 29th, 2006 | Technik | No Comments

Applelieferung
Verpackung komplett durchnässt, Annahme verweigert. Kunde ist verständnisvoll.

Absprachen werden überbewertet

Friday, December 29th, 2006 | Medienherpes | 5 Comments

Wieso zeigt eigentlich das ZDF gerade den Film “James Bond: Golden Eye”, der auch schon gestern lief, während das Erste gleichzeitig “James Bond 007 – Leben und sterben lassen” zeigen? Ist Volksmusik alle?

Kreditkarte in Rekordzeit sperren

Friday, December 29th, 2006 | Allgemein | 7 Comments

Ich kaufe ziemlich viel Material für Kunden ein und um dies besser von meinen privaten Ausgaben trennen zu können, habe ich mir eine zusätzliche Kreditkarte gekauft. Dies ist recht günstig, da ab 10.000,- € Umsatz die Kosten von 140,- € für die Karte auf 0,- € reduziert werden und ich zusätzlich noch Flugmeilen bekomme (und diese bereits versteuert sind).
Allerdings reduziert man den Nutzwerk der Karte ziemlich schnell auf 0, wenn man innerhalb einiger Stunden nach Empfang der Karte einen 24-Zoll iMac mit einigem Zubehör mit Hilfe der Karte bestellt. Da scheinen nämlich alle Alarmsysteme loszuschlagen und das Ergebnis ist, dass ich entweder meine Bank und die Kreditkartenfirma zusammenbringen muss, damit diese meine Bonität besprechen können, oder ich warten darf, bis die ersten Rechnungen von mir bezahlt worden sind.
Zumindestens habe ich erfahren, was die Aussage: “Kein vorgegebenes Ausgabenlimit im Rahmen Ihrer
finanziellen Möglichkeiten” bedeutet.

Bewertung eines Gesprächs mit Holger Haase von LN-Online

Thursday, December 28th, 2006 | Lübeck, Medien | 3 Comments

Ich bin wegen einiger Dinge etwas irritiert (da ist jetzt Ironie drin und manches ist auch überspitzt dargestellt, nur so als Hinweis):

  • Herr Haase bekommt als über den Verlauf der Feiertage 434 Mails, davon 380 Spam-Mails. Diese werden anscheinend zumindestens oberflächlich gesichtet. Zum Vergleich: Ich habe heute mal bei GMail nachgeguckt, ich habe ca. 6000 Spammails im Spam-Ordner, dieser hält die Mails 30 Tage vor, also ca. 200 Spammails pro Tag. In meine Mailbox kommen ca. 1-2 Spammails pro Tag, fälschlicherweise als Spam gekennzeichnete Mails (false-positive) vermutlich eine pro Monat (vielleicht finde ich ja nicht alle). Von den 434 Mails ist eine einzige (nämlich meine) keine automatisiert versandte Nachricht. Trotzdem nimmt er sich nicht die Zeit, diese sorgfältig zu betrachten und übersieht den Anhang.
  • Bevor Herr Haase bei jemandem nachfragt, was er denn genau mit der wohl übermässig aufwändigen E-Mail meint, wird ein Blogeintrag geschrieben, die Mail im Volltext zitiert (zumindestens den gefundenen Teil), der vollständige Name genannt und sich über den frechen Mailschreiber lustig gemacht, der sich erdreistet, nicht genug Informationen über das technische Problem beim Blogbetreiber zu liefern. Wenn der Frechdachs schon eine Anmerkung machen will, dann soll er die ungeheure Komplexität und den gigantischen Umfang des LN-Online-Betriebs würdigen.
  • Wenn man dann später entdeckt (bzw. darauf gestossen wird), dass man einen Fehler gemacht hat, dann wird nicht etwa der Originalbeitrag geändert (natürlich nachvollziehbar), sondern nur ein kurzer Kommentar angehängt.
  • Der wesentliche Punkt meines Anrufs war, dass meine Mail falsch dargestellt wurde. Angekommen ist anscheinend, dass ich mich über den Blogeintrag mit dem unglücklichen Bäckervergleich von Herrn Haase aufgeregt habe. Ganz falsch, den Beitrag halte ich eher für ein Zeichen von falschem Verständnis von Journalimus.

Insgesamt halte ich das nicht für die Krone des journalistischen (oder auch professionellen) Arbeitens.

Chronologie eines Gesprächs mit Holger Haase von LN-Online

Wednesday, December 27th, 2006 | Internet gucken, Lübeck, Medien | 2 Comments

Ich versuche mal die Ereignisse des Tages (und den kurzen Vorlauf) ohne Wertung darzustellen:

  • 24.12.2007 11:17 Ich schreibe einen kurzen Beitrag über einen Blogeintrag von Holger Haase im Blog von LN-Online und vermute (begründungslos) Angst als Antrieb. Ausserdem denke ich das Zitat zu Ende.
  • 24.12.2006 11:58 Richard beschreibt die nervigen (und wirkungslosen) B2Evolution Anti-Referrer-Massnahme in einem Kommentar
  • 24.12.2006 12:13 Ich bemerke, dass ich gerne kommentieren würde, dies nicht kann, auf meine E-Mail allerdings nie eine Antwort kam (die Mail hatte ich am 6.11.2006 geschickt)
  • 26.12.2006 16:02 Lanu nimmt den Beitrag auf (im Laufe der Zeit kommen einige Kommentare hinzu, die in diesem Beitrag allerdings nicht thematisiert werden sollen)
  • 27.12.2006 09:39 Holger Haase veröffentlicht mit meinem vollen Namen den Textteil der nochmals abgesandten Email, lässt den Screenshot weg und kommentiert meine Mail
  • 27.12.2006 11:52 Holger Haase kommentiert bei mir im Blog. Er macht darauf aufmerksam, dass er nicht bei den Lübecker Nachrichten (LN) arbeitet, sondern bei der LN-Tochter ln-online (Dies ändere ich nachvollziehbar). Ausserdem zitiert er einen Satz aus meiner E-Mail und kritisiert die fehlende Genauigkeit meines Feedbacks
  • 27.12.2006 ca. 12 Uhr Ich rufe Holger Haase an und drücke meine Verärgerung über seinen Blogeintrag vom 27.12.2006 09:39 aus, da ich mich unvollständig und sinnentstellend zitiert fühle, indem relevante Teile meiner Mail verschwiegen werden. Herr Haase betrachtet die Mail noch einmal und entdeckt den beigefügten Screenshot. Ausserdem mache ihn darauf aufmerksam, dass in meiner 2. Mail sowohl der Absender als auch das Datum und die Uhrzeit der ersten Mail deutlich zu sehen sind. Ferner diskutieren wir noch ein wenig über seinen ersten Blogeintrag, sehen aber keine Gemeinsamkeiten. Im Anschluss daran wird mein Nachname aus dem Blogeintrag gelöscht, die Löschung wird im Blogeintrag nicht kenntlich gemacht, der Screenshot wird nicht erwähnt.
  • 27.12.2006 ab 12 Uhr einige E-Mails technischer Natur gehen hin und her, anscheinend war der globale Teil (domain-part)gmail.com bei E-Mailadressen zum Kommentieren gesperrt. Ausserdem ist das Wort pussy auf einer anscheinend bei B2Evolution festgelegten Blacklist geführt, so dass die Angabe meiner Blogadresse zum Ausschluss führt. Diese Sperre wird nicht aufgehoben.
  • 27.12.2006 12:51 Holger Haase schreibt einen Beitrag über unser Telefonat, schreibt dort, dass ich mich über den ersten Eintrag geärgert hätte (was nicht stimmt), dass ich seinen Beitrag für eine Retourkutsche hielt (was wir als nicht zutreffend geklärt haben) und geht davon aus, dass unsere Missverständnisse geklärt sind.
  • 27.12.2006 14:29 Ich frage per Kommentar im Blog nach, warum der Screenshot nicht erwähnt wird.
  • 27.12.2006 14:55 Antwort von Herrn Haase: “Weil ich den zunächst übersehen hatte … sorry” (Korrigiert man unbedeutende Tippfehler eigentlich bei Zitaten?)

Weitere Beiträge oder Kommentare erfolgten bis jetzt nicht mehr.

Gleich kommt meine Bewertung.

Wir machen unseren Kram schon alleine

Sunday, December 24th, 2006 | Lübeck, Medien | 6 Comments

Aus so einem Beitrag lese ich ja vor allem Angst heraus. Der Autor ist ja Journalist bei ln-online, einer 100%igen Tochter der Lübecker Nachrichten. den Lübecker Nachrichten. (nach Hinweis im Kommentar geändert).
Interessant auch die Haltung, das Zulassen von (Amateur-) Schreibern mit dem Abdanken der Monarchie und dem Beginn von Demokratie zu vergleichen.

Alter Sack

Sunday, December 24th, 2006 | Bremen, Treehuggin Posse | 3 Comments

Eben so auf der “Day before X-Mas Party”:

Ich so: Hey, dich kenn ich doch, du bist Miriam und warst 2 Jahrgänge unter mir an der Alwin.

Sie so: Ich bin ihre Schwester und wurde eingeschult, als Miriam in die 11. Klasse kam.

Wenigstens hab ich noch meine Steuerberaterin getroffen und konnte ihr Bier festhalten.

Guter Kundenservice

Saturday, December 23rd, 2006 | Allgemein | No Comments

CD für die Schwiegernichte. Sie wünscht sich diese Pro7-Band. Also kauf ich seit Jahren mal wieder eine richtige, schon gebrannte, CD. Der Verkäufer guckt mich an, fragt “Geschenk?”, ich nicke und er warnt mich: “Hör’s dir ums Verrecken nicht an. Ich warne dich.”
Guter Service.

Werbewunder

Thursday, December 21st, 2006 | Allgemein | 6 Comments

Da kauf ich Hackfleisch, um Bolognese auf Vorrat zu machen und der Verkäufer schafft es mit einem Schwung, genau 2,5 Kilo Fleisch auf die Waage zu legen.
Erst später fiel mir auf, dass ich tatsächlich bei Edeka war.

Kalender

December 2006
M T W T F S S
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kategorien

Search