Archive for December 10th, 2006

Und wo ist das Gepäck?

Sunday, December 10th, 2006 | Allgemein | No Comments

Air France hat es geschafft, den 3. Koffer zu finden, konnte aber gestern abend nicht mehr ausliefern, da – Überraschung – das Flugzeug Verspätung hatte. Angeblich soll der Gepäckservice heute ausliefern.
Ergänzung: Um 14 Uhr kam es dann.

Der Rückflug – ein längerer Bericht

Sunday, December 10th, 2006 | Allgemein | 5 Comments

Nun sind wir aus New York zurück und so langsam kommen wir wieder in einen normalen Schlafrhythmus. Ich wundere mich immer noch, dass der Fahrstuhl nicht vom Doorman in den richtigen Stock gebracht wird und stehe so einige Zeit vor den merkwürdigen Knöpfen herum. Aber man gewöhnt sich ja an alles. Vielleicht ist das ja auch die Hoffnung von Air France.
Wir boardeten pünktlich in New York JFK. Und standen dann ersteinmal herum, bis wir ca. 1 Stunde zu spät auch losfliegen konnten. Die Verspätung holten wir auch nicht mehr auf, sondern Air France hatte keinen Parkplatz für das Flugzeug (dass die Dinger auch immer so überraschend kommen) und wir so gegen 11:45 uns den nächsten Anschlussflug geben lassen konnten, unser 11:10 Flug war natürlich schon weg. 15:25, ok, gab noch einen Gutschein für ein Getränk und einen Sandwich, schmeckten schlecht.
Wir waren pünktlich am Gate, es erschien kein Flug und nach einiger Zeit hiess es: Anderes Gate. Hin, warten und dann: Flug gecancelt, zuviel Wind. Angeblich sei der ganze Flughafen für eine Stunde geschlossen gewesen. Naja, muss einem ja keiner sagen, am Ende würde man für ein paar schöne Stunden nach Paris fahren, statt sich am Gate aufzuhalten. Die Tickets wurden dann auf 18:25 gebucht, wir waren gespannt.
18:25 am richtigen Gate, nichts steht da, nicht passiert. Nach einigem Nachfragen: Anderes Gate. Die wissen erst von nichts und dann: Flug verschoben, auf 20:00. Super. Weiter warten, richtiges Gate! Flug: Verschoben. Durchsagen: None. Das heisst schon, aber nicht zu diesem Flug. Die Mitarbeiter am Gate stören sich auch gar nicht an den globalen Durchsagen, sondern setzen gerne ihre eigenen Durchsagen oben drauf. Man hat ja 2 Ohren und das Englisch ist ohnehin von bestechender Klarheit. Um 20:00 schob sich der Flug dann weiter nach hinten, erst auf 20:30, dann auf 20:55 und dann auf 21:15. Zwischendurch wurden auf Nachfrage Getränke und ein Sandwich herausgegeben. So langsam wurden wir nervös, denn Hamburg schliesst wegen des Nachtflugverbots um 23:00 Uhr und es wurde knapp. Aber oh Wunder! Ein Flugzeug war da und wir konnten boarden. Natürlich musste bei jedem 3. Passagier der Boardingpass (von Hand) verändert werden, nach den ganzen Umbuchungen auch kein Wunder, aber dafür war der Mitarbeiter ja da. Dauerte das Boarding halt länger.
Um Punkt 23 Uhr schwebten wir nach Hamburg ein, gemessen an der Vorhersage des Piloten (Tod, Wirbelsturm, fliegende Haie mit Lasern auf ihrem Kopf) war es eine recht ruhige Landung (nebenbei: Wenn ich die englischen Durchsagen der französichen Flugkapitäne hören, dann frag ich mich ja schon, wie gut diese die Lotsen verstehen und andersherum). Als wir zur Gepäckausgabe kamen wurde mein Name bereits ausgerufen, sicher, weil sie mir meinen Koffer persönlich geben wollten. Naja, die Nachricht war dann, dass ein Koffer verloren gegangen sei und wir bitte eine Adresse angeben sollten. Super. Unterdessen drehte sich das Gepäckband nicht mehr und insgesamt hatten wir einen Koffer. Drei Koffer fehlten. Jaha. Also nochmal angestellt und nachdem die 20 Leute vor uns auch ihr vermisstes Gepäck angegeben hatten, konnten Air France herausfinden, welche Koffer noch fehlten. Als wir um 0:30 aus dem Flughafen herauskamen, war der Bus zum Parkgebiet natürlich gerade weggefahren, Taxis gab es auch nicht mehr.
Dann allerdings bemerkte ein Mitarbeiter des Hamburger Flughafens das Problem und rief einen T5 des Fahrdienstes, der nach 20 Minuten kam und uns zum Parkplatz brachte. Um 3 Uhr waren wir in Lübeck und schliefen erstmal ein.
Als ich am nächsten Morgen Air France anrief, wurde mir mitgeteilt, dass da Gepäck um 17 Uhr in Hamburg ankommen würde, die 10 Uhr Maschine sei zu kurzfristig gewesen und einen Versandservice würden sie grundsätzlich nicht beauftragen. Auch eine Entschädigung gäbe es nicht, schliesslich sind wir zu Hause und hätten hier genug Wäsche. Ferner hätten sie nur 2 Koffer gefunden, wo der dritte sei wüssten sie noch nicht.
Ich bin dann erstmal los und habe neue Schuhe passend zum Anzug gekauft, ausserdem ein Anzughemd. Von einem Yachtclubkameraden habe ich dann noch ein Clubblazer und eine Clubkrawatte bekommen und konnte mich so einigermassen beim Dinner im Club sehen lassen. Pia fand noch ein älteres Kleid, die passenden Schuhe konnte der Schuster noch schnell reparieren und so war auch sie bereit. Mit Ankunft der Koffer in Hamburg um 17 Uhr erwarteten wir die Koffer gegen 20 Uhr bei uns, die Nachbarin wusste Bescheid und hatte unseren Schlüssel. Wir befestigten noch einen Zettel an unserer Klingel und gingen in den Yachtclub, in der Hoffnung, bei Rückkehr wenigstens 2 Koffer vorzufinden.
Naja, man kann sichs denken. Ich werde dann morgen früh mal bei Air France anrufen und nach den Koffern fragen.
Neben der schicken Kleidung fehlen auch alle Netzteile, so dass ich meinen Rechner nicht nutzen kann und auch ein Handy nicht geladen werden kann. Ich bin echt begeistert.
New York war übrigens super, da wollen wir nochmal hin. Nur nicht mit Air France.

Kalender

December 2006
M T W T F S S
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kategorien

Search