Bücher

Wir zeigen, wo der Hammer hängt

Wednesday, February 28th, 2007 | Bücher | 9 Comments

Titelbild Deutsch 1 für Ausländer:
 Images P 349961412X.03. Ss500 Sclzzzzzzz
Man darf gar nicht erst anfangen, diese Bild interpretieren zu wollen. Welcher Idiot wählt solche Illustrationen aus?
(via Hamburg bound)

Teufelskreis

Sunday, January 14th, 2007 | Bücher | 2 Comments

Ich finde mein “Getting things done” Buch nicht. War der erste Punkt vielleicht aufräumen?

Erfolglose Bücher

Tuesday, December 19th, 2006 | Bücher | 4 Comments

Aufzucht und Pflege von afrikanischen Elefanten in der Stadtwohnung.

Ich habe mich verkauft

Friday, February 3rd, 2006 | Bücher | No Comments

und verschenke deswegen das Buch


“Opel Vectra ab September 1988. Vierzylindermodelle 1,6-, 1,8- und 2,0-Liter.” (Bucheli Verlag)

ein Klassiker, gewissermassen. Wenn jemand das Buch für Vectras ab 1995 übrig hat, würde ich mich auch freuen.

Segeln ohne Flautenschieber

Wednesday, December 14th, 2005 | Bücher, Segeln | No Comments

Juhu, der Nikolaus. Naja, eher der Holgerlaus und die Christinelaus:


“Segeln ohne Flautenschieber” (Achim Dunker)

Auf die Wunschliste kam das Buch, weil ich mehr übers Segeln ohne Motor lernen wollte (und weil ich sowieso alle Segelbücher verschlinge). Nun, davon handelt das Buch auch, aber nur die ersten 50 Seiten (von 184). Macht aber nix, denn damit ist das motorlose Segeln auch schon abgehandelt, soweit es sich von gebräuchlichen Schiffen unterscheidet. Der Rest handelt von Crewmanagement (ein Motor kann zum Teil durch viele Hände ersetzt werden), vom Training, vom Segeln, dem Verhalten als Crew, dem Benehmen als Kapitän und spassigen Gegebenheiten. Dabei wird das ganze auf lockere spassige “Seebärart” erzählt und mit Berichten von anderen ergänzt. Photos und Zeichnungen vervollständigen das Buch. Dabei merkt man dem Skipper die Liebe zu seinem Boot und der Bootsklasse im Allgemeinen (12-mR-Yacht) an und auch den Spass, den er beim Segeln hat.
Unangenehm fielen mir nur 2 Dinge auf: Das Lektorat hätte gründlicher sein können, Fehler wie “Standart” sollte man einfach nicht übersehen und die Zeichnungen wirken durch einen kruden Mix von Photo und Illustration etwas merkwürdig. Insgesamt kann ich das Buch aus vollem Herzen empfehlen und hatte es nach einem Tag leider schon durchgelesen.

Super Geschenk. Dankeschön

Technorati Tags: ,

Charles E. Nicholson und seine Yachten

Wednesday, December 7th, 2005 | Bücher | No Comments

"Charles E. Nicholson und seine Yachten" (Franco Pace, William Collier)

Tolle Bilder, ein wenig Text (hätte ruhig etwas ausführlicher sein können, aber für ein Coffeetablebuch schon in Ordnung) und ein guter Preis. Da hab ich mir heute im Buchladen mal was gegönnt. (Ich hab heute nämlich das Geld von einem lange säumigen Kunden bekommen. Das muss man dann schon mal feiern.) Einige der beschriebenen Boote, z. B. die Shamrock V ist übrigens über Logemann in Bremen zu chartern. Für bescheidene 52500,- €. Allerdings sind im Preis auch 9 Personen zur Schiffsbedienung und für den Service drin und man darf auch 7 Freunde mitbringen. Auch im Preis drin. Insofern schon fast wieder ein Schnäppchen. Richtig günstig wirds in der Nebensaison, da sind nur 39500,- € fällig. Da greift man dann gerne auch mal länger zu. Falls also jemand Interesse hätte, einen Luxusschiffblogger zu unterstützen, wäre ich durchaus ansprechbar.

Thinking with Type

Tuesday, November 8th, 2005 | Bücher | No Comments

Ellen Lupton schrieb ein Buch “Thinking with Type: A Critical Guide for Designers, Writers, Editors, & Students” über die Ausbildung zur typographischen Sensibilität. Dazu gibt es noch eine Webseite, die auch ohne das Buch sehr schön gute Typographie lehrt, mit vielen Beispielen und Nicht-Beispielen.
Ich glaub, das Buch möchte ich mal sehen, falls das jemand in meinem Umfeld kauft, dann sagt doch mir mal Bescheid.


“Thinking with Type” (Ellen Lupton)

Technorati Tags: ,

Wallraff im Altenheim

Thursday, September 22nd, 2005 | Bücher, Internet gucken | No Comments

Frau Pepa macht auf ein Interview mit Markus Breitscheidel aufmerksam, der ein Jahr lang in Alten- und Pflegeheimen gearbeitet hat und seine Erfahrungen in einem Buch zusammenfasst. Sehr bedrückend.
Den Hinweis bekam sie in diesem Artikel, der auch nicht aufmunternder ist.

Stöckchen fangen – Fahrenheit 451

Thursday, May 12th, 2005 | Bücher, Treehuggin Posse | No Comments

Jens wirft:

1. You’re stuck inside Fahrenheit 451, which book do you want to be?

Wäre das eine gute Idee, in Fahrenheit 451 ein Buch zu sein? Vielleicht wäre die Betriebsanleitung für den Flammenwerfer einigermassen sicher.

2. Have you ever had a crush on a fictional character?

Früher hat mich Horatio Hornblower fasziniert, aber da war ich auch noch klein und niedlich. Später wollte ich eine Filmfigur sein, oder in einem Musical leben. Naja, vielleicht der Berger in HAIR, der würde mir schon gefallen.

3. The last book you bought is:

2 Bücher: “Spinnakersegeln” (Bent Aarre, Matthias Beilken) und “Bootsbaupraxis” (Michael Naujok). Wird ja wieder Sommer.

4. The last book you read:

Fleisch ist mein Gemüse, von Heinz Strunk. Ein kurzes Buch, man bekommt es auf dem Weg von Hamburg nach Bremen fast ganz durchgelesen. Das Buch erzählt die Geschichte eines Muckers (das sind solche, die auf Hochzeiten und Schützenfesten spielen) aus Harburg. Ich will es an Nico Lumma weitergeben und warte nur noch auf den Tag, an dem er ein Photo vom Bremer Flughafen postet.

5. What are you currently reading?

Kaffee.Satz.Lesen 1-12, da ich im Moment nur so kurze Augenblicke zum Lesen finde. Da hilft das dann, Kurzgeschichten dabei zu haben. Als längeres Projekt sind gerade die Tagebücher von Victor Klemperer in Arbeit.

6. Five books you would take to a desert island:

Stöckchen werfen:

Miss Cora, Frau Mutant, D-Tina

Victor Klemperer – Tagebücher

Thursday, March 24th, 2005 | Bücher | No Comments

Aus Anlass des Kriegsendes vor 60 Jahren hatte ich neulich ein Interview mit ihm gelesen und es wurde auch auf eine Ausgabe seiner Tagebücher aufmerksam gemacht. Und auf den besonderen Preis: 12,-€. Heute angekommen:


“Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, 8 Bde.” (Victor Klemperer, Walter Nowojski)

Bis die durch sind, dürfte es Sommer sein. Daher noch mal meine Forderung, Lesezeit nicht als Tageszeit anzurechnen. Das muss doch möglich sein…

Kalender

March 2017
M T W T F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kategorien

Search