Kochen

Molly Ringwald

Tuesday, September 14th, 2010 | Kochen | 20 Comments

Woran denkt man bei Molly Ringwald?

Natürlich an Zitronenhuhn.

Essen machen in Italien

Sunday, September 12th, 2010 | Kochen | No Comments

Wer sich in der letzten Zeit länger mal mit mi unterhalten hat, der bekam sicher etwas vom Porkcamp mit, was Gerüchten zufolge im Januar in eine zweite Runde gehen wird.

Aus dieser Reihe entsteht nun auch das Foodcamp Cilento, im September 2011. 5 Tage südlich von Neapel entdecken, wie gute Mozarella gemacht wird, Sardinen fischen, Pastageheimnisse entdecken und das alles natürlich mit den besten Menschen der Welt. Die Voranmeldung ist offen und es sind wohl schon über 20 Leute interessiert, also Beeilung.

Tags: , ,

Ciabatta

Wednesday, July 21st, 2010 | Kochen | 11 Comments

Aufgrund der grossen Nachfrage hier das Ciabatta-Rezept. Gefunden habe ich es bei The fresh loaf, einer wunderbaren Quelle für Brotrezepte und Diskussionen um das Gelingen derselben.

500g Mehl (550er)
475ml Wasser
8 Gramm frische Hefe
15g Salz (vielleicht etwas weniger)

Alles zusammenwerfen, ein paarmal umrühren bis es gut vermengt ist und der Hefe 10 Minuten Zeit zum Loslegen geben. Dann auf voller Pulle kneten, bzw. durchrühren, der Teig ist am Anfang eher wie Pfannkuchenteig. Nach ca 20-30 Minuten wird der Teig anfangen, Fäden zu ziehen, dann muss man aufpassen und dabeibleiben. Wenn sich das ganze irgendwann vom Boden löst und den Schlagbesen hochzuklettern beginnt, dann ist er fertig.
In eine geölte Schale legen, Abdecken und warten, bis sich das Volumen verdreifacht hat. Dauert ca 2,5 Stunden, hängt aber vom Wetter und der Zimmertemperatur ab.
Nach dieser Zeit nimmt man den Teig heraus, zerteilt ihn in 4 Teil, ölt und mehlt die Teile hübsch ein und lässt sie nochmal 45 Minuten ruhen. Den Ofen auf 250 Grad vorheizen, und 2 Ciabatta auf ein Blech legen. Dabei zieht man Ciabatta in Form und dreht es einmal herum, so dass sich die kleinen Bläschen im Teig hübsch verteilen. Nochmal bemehlen und dann ca 20 Minuten backen lassen. Wiederholen, bis der Teig alle ist.

Abkühlen lassen, aufschneiden, mit gutem Olivenöl essen und fertig.

Tags: ,

Kochen.

Thursday, December 17th, 2009 | Kochen | 12 Comments

Lecker Kochen

Lecker Kochen

via

Tags: , ,

Rindfleisch mit Gemüse, chinesische Art

Monday, October 26th, 2009 | Kochen | 27 Comments

Gestern gekocht und schwer begeistert gewesen:

(alle Mengenangaben sind ungefähr)
400gr Huftsteak, in kleine dünne Streifen geschnitten, marinieren mit
4 EL Sherry (idealerweise Reiswein), 4 EL Sojasauce, 4 EL Sesamöl, 4 EL Maisstärke
mind. 20 Minuten gut vermischt ruhen lassen
eine Handvoll Tongku Pilze in dünne Streifen schneiden
2 Bund Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden
250 Gramm Zuckerschoten in kleine Stücke schneiden (ich hab sie halbiert, das passte ganz gut)
ein kleines Stück Ingwer und
2 Knoblauchzehen würfeln

Wasser für Reis zum Kochen bringen. Wenn man vorher dran denkt, dann kann man den Reis nach Quellreismethode zubereiten, da muss man entsprechend zeitlich disponieren.

Wenn alles vorbereitet ist den Wok sehr heisswerden lassen, ein hitzebeständiges Öl hineingeben und das Gemüse der Reihe nach anbraten und wieder herausnehmen. Von den Zwiebelsche habe ich ein paar zurückbehalten und am Ende über das Essen gestreut. Zwischendurch den Wok immer wieder schön heisswerden lassen. Das geht recht zügig, daher wirklich alles vorbereiten und kleine Schüsseln zum Aufbewahren zur Hand haben.

Nach dem Gemüse das Fleisch anbraten, am Besten in 2 Portionen, damit es auch schön fix geht und das Fleisch nicht austrocknet.

Zum Schluss ca 8-10 EL Austersauce aufkochen lassen (nicht täuschen lassen, die schmeckt warm ganz anders als kalt). Das Gemüse und Fleisch hineingeben, vermengen und servieren. Fertig! Guten Appetit.

Tags: , , ,

Scanwich

Wednesday, October 7th, 2009 | Internet gucken, Kochen | 14 Comments

Sandwich auf dem Scanner. Lecker. Meistens.
1o2NBqhAYpy1vj4aeKXwFM47o1_400
via kottke

Tags: ,

Brownies mit Walnüssen und Aprikosen

Wednesday, January 21st, 2009 | Kochen | 5 Comments

Brownies nach diesem Rezept, angereichert mit getrockneten Aprikosen und Walnüssen. Die Mengen wurden um 50% erhöht, da ich keine Backform in der passenden Größe hatte.

 

Brownies mit Aprikosen und Walnüssen

Brownies mit Aprikosen und Walnüssen

Tags: , , ,

Mein liebstes Kochblog

Thursday, December 4th, 2008 | Kochen, Weblogsachen | 2 Comments

 
Jetzt sagte mir jemand, ich müsste nach der Pause sogar noch ein 2. Mal etwas schreiben! Das artet hier noch in Arbeit aus. 

Also gut, mein zur Zeit liebstes Kochblog:

fxcuisine.com, eine wirkliche Perle.

François-Xavier, ein Schweizer vom Genfer See schreibt und photographiert darin und das macht er ganz wunderbar. Er kocht selber, isst gerne und macht von allem Photos, ich hab ein paar Beispiele hier hereingesetzt.

Soba Nudeln

Soba Nudeln

Feine Orangewaffeln

Feine Orangewaffeln

 

 

 

 

 

 

 

Man kann sich ziemlich drin verlieren und sucht und guckt und kocht nach. Einige meiner liebsten Rezepte:

Aubergine, wie es sie sizilianische Mama macht. Funktioniert grossartig.

Käsebällchen

Apfeltarte aus der Normandie. Schmeckt unglaublich gut. Hier meine Version.

Ausserdem kann man sich mal ein paar Berichte angucken, um einen Eindruck über die Vielfalt zu erhalten:

Wildschwein im Schloss

Soba-Nudeln selbstgemacht

Richtiger Kebap

Patisserie-Unterricht

Ein Hinweis noch, die Suche ist sehr merkwürdig (Windows halt) und bedingt, auf die Bilder zu klicken, sonst erreicht man die Seite nicht.

Guckt euch das mal, an, die Seite ist toll und lohnt sich.

Tags: , ,

Kalender

March 2017
M T W T F S S
« Sep    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kategorien

Search